Ausgleichsvereinigung – was ist das?

Eine Ausgleichsvereinigung (AV) ist eine tolle Sache: Gemäß § 32 KSVG können sich mehrere Unternehmen einer Branche zusammenschließen und mit der Künstlersozialkasse vertraglich die Bildung einer AV vereinbaren.

Die Ausgleichsvereinigung soll das Verfahren der Erhebung der Künstlersozialabgabe erleichtern. Anstatt der umständlichen Erfassung der abgabepflichtigen Entgelte im Einzelnen wird die Künstlersozialabgabe an eine geeignete Bemessungsgrundlage (z. B. den Jahresumsatz) angeknüpft und ggf. auch ein pauschaler Abgabesatz vereinbart.

Die AV erfüllt der KSK gegenüber die Pflichten der Mitglieder. Sie übernimmt also insbesondere

  • die Meldung der maßgeblichen Berechnungsgrundlage
  • die Zahlung der Künstlersozialabgabe und der Vorauszahlungen

Die Vorteile der Mitglieder sind:

  • keine Aufzeichnungspflichten
  • keine Meldungen an die KSK
  • keine Zahlungen an die KSK
  • keine Betriebsprüfungen durch die KSK oder die DRV (!!!)
  • keine Nacherhebungen, Bußgelder oder Säumniszuschläge

Die Ausgleichsvereinigung bringt den Mitgliedern also Bürokratieersparnis und Rechtssicherheit

In einigen Branchen gibt es bereits Ausgleichsvereinigungen (z. B. die AV Verlage, www.av-verlage.de).

In Ihrer Branche gibt es noch keine AV? Dann gründen Sie doch eine. Wie das geht? Sprechen Sie uns bei Interesse gerne an.